Tier Wissen Ausstellen Strategien der Zusammenführung wissenschaftlicher und kuratorischer Praxis.
Eine interdisziplinäre Konferenz
Gut Siggen, 14.–20. September 2015

16. September 2015
09:30–11:00

Individuen/Biografien

Moderation: Stephan Zandt

Foto
Offene Archive. We, animals (Anne Hölck)

Anne Hölck:
„Biographies“. Ausstellung aus der Projektreihe „we, animals (4)“

Material:
„Biographies“. Ausstellung aus der Projektreihe "we , animals (4). Künstlerische Positionen zu Mensch-Tier-Verhältnissen“

Kurzbeschreibung:
Biografien werden gewöhnlich als retrospektiver Schreibprozess von Menschen aufgefasst, der Tiere damit von der aktiven Teilnahme an Lebensbeschreibungen ausschließt. Welche Konstruktionen von Geschichte und Erfahrung gestalten Tiere und mit welchen Medien können sie wirkmächtig aufgezeichnet werden? Die Ausstellung „Biographies“ stellte künstlerische Arbeiten vor, die individuelle Fähigkeiten von Tieren zum Thema nehmen.


Rebekka Ladewig:
Desmond Morris’ Ausstellung zu malenden Affen (fällt aus)

Material:
Ausstellungsansichten »Paintings by Chimpanzees«

Kurzbeschreibung
Der Gegenstand, den ich im Rahmen von »Eine Woche Zeit« präsentieren möchte, ist die Ausstellung »Paintings by Chimpanzees«, die der britische Zoologe Desmond Morris 1957 im Londoner Institute for Contemporary Art kuratierte. Die in der Folge dieser Ausstellung einsetzenden Debatten über das Verhältnis von Evolution und Ästhetik und eine in der »Monkey Art« offenbarte Zoologie der Ästhetik werden dabei mit Blick auf den Einsatz von Malwerkzeugen und gestischem Repertoire der malenden Primaten betrachtet und auf Wolfgang Köhlers Untersuchungen zum Werkzeuggebrauch zurückgeführt.


Jessica Ullrich :
„nanoq. flat out and bluesome“ von Bryndís Snæbjörnsdóttir & Mark Wilson (fällt aus)